• cruisingcampersblog_vanlifediyprojektetitel

    Was wäre passender als euch in meinem Themen-Monat „Vanlife DIY“ meine aktuellen Lieblingsprojekte hierzu vorzustellen. Van-Ausbauten, DIY-Projekte und Van-Restaurationen sind aus meinem Feed auf Instagram kaum noch wegzudenken. Kein Tag vergeht an dem nicht einer meiner lieben Vanlife-Kollegen ein einzigartiges Foto vom Interior seines rollenden Zuhauses postet. Und das ist wirklich gut so, denn die Liebe Zeit in die individuelle Gestaltung unseres Campervans zu stecken verbindet uns in einer Zeit, die so geteilt wirkt, über Grenzen und Ozeane hinweg.

    Unter meinen Top 6 sind „alten Hasen“ im Vanlife-Genre sowie Neulinge die zurzeit ihre Projekte umsetzen. Die meisten von Ihnen sind Europäer (also gut möglich, dass ihr den ein oder anderen zufällig auf einem Stellplatz wiedertrefft.), aber auch zwei Profile aus Amerika sind dabei. Die Fahrzeuge reichen vom absoluten Exoten aus dem Jahr 1976 bis zum gegenwärtigen Klassiker dem VW T4. Einige von ihnen haben den kompletten Ausbau selber entworfen, umgesetzt und gestaltet andere haben bestehendes Interior einem Makeover unterzogen.

     

    THE ROLLING HOME

    Images by TheRollingHome

    Images by TheRollingHome

    Lauren und Calum sind vermutlich die europäischen Vorreiter des Wortes „Digitale Nomaden“. Seit einigen Jahren reisen die zwei Engländer in ihrem VW T4 Campervan durch die Lande. Den Ausbau haben sie selber gebaut und vor zwei Jahren haben Sie es geschafft durch eine Crowdfunding Kampagne für ihr Buch „The Rolling Home“ die aufwendige Restauration ihres Busses zu finanzieren. Das Buch wurde durch ihre Reisen der letzten 5 Jahre und den dabei zurückgelegten 80.000 Meilen inspiriert. Alle Geschichten rund um die beiden sind auf ihrem Instagram-Profil und ihrem Blog nachzulesen.

    Warum ich das Interior von „The Rolling Home“ liebe? Ich finde, dass die Zusammensetzung der Farben und Stuktur der Materialien immer gemütlich und warm wirkt. Ich würde mich jedes mal am liebsten zu den beiden in den Van kuscheln wenn wieder ein neues Bild in meinem Insta Feed erscheint. Auch die Liebe zu hochwertigen, individuellen und handgemachten Produkten gibt ihrem Bus einen einzigartigen Charme. Vieler dieser Dinge könnt ihr in ihrem eigenen Online-Shop kaufen. Vom Becherhalter, Buch bis hin zum Vanlife-Aufnäher. Aktuell arbeiten die zwei Reisenden an der zweiten Ausgabe ihres Journals, welches Ende März erscheinen soll. Dieses beschäftigt sich mit alternativen Lebenstilen im Van, Tinyhouse und Co.

     

    OUR LITTLE CHINOOK

    Images by OurLittleChinook

    Images by OurLittleChinook

    Dieser Camper ist wohl der ausgefallenste unter meinen Top 6. Kein klassicher Kastenwagen sondern ein Kombi von Toyota mit Hubdach. Ein 1976er Toyota Chinnok, Die Besitzer Amber und Luna aus New York sind gerade dabei diese Fahrzeug liebevoll zu restaurieren. Auf ihrem Instagram-Profil zeigen sie ihre digital erstellten Umbaupläne, Detailaufnahmen und erste Umsetzungen. Ich bin sehr gespannt wie das fertige Ergebnis aussehen wird.

     

    BYE BYE BURTIE

    Images by ByeByeBurtie

    Images by ByeByeBurtie

    Burt ist der Name des Vans, Mike und Elise die Namen der Besitzer. (Nur der Namen ihres coolen Hundes, der auf ihren Reisen stets dabei ist ist mir unbekannt.) Sie haben im letzten Jahr ihren Volkswagen T3 Bus von 1983 völlig umgebaut. Gespannt habe ich den Umbau verfolgt und mich auf jedes neue Bild gefreut. Neben neuen Tür- und Deckenverkleidungen aus passendem Stoff, neuem Fußboden und versteckten Seitenfächern besticht ihr Van durch Mustermixe aus Stoffen und liebevoll verkleideten Holzvertäfelungen. Auf ihrem Blog Revert und ihrem Insta-Account könnt ihr die Abenteuer der beiden verfolgen, die aktuell in Seatlle leben.

     

    RADIUS & ULNA

    Images by RadiusUlna

    Images by RadiusUlna

    Ganz frisch im digitalen Vanlife-Leben sind die beiden Franzosen Radius und Ulna, die den Ausbau Ihres VW T4s auf Instagram dokumentierten. Gerade einmal 59 Bilder haben die zwei veröffentlicht, diese waren jedoch so interessant, dass ich ihnen direkt gefolgt bin. Genauso wie bereits 1800 andere Fans. Vermutlich liegt es daran, dass der Ausbau etwas Neues ist. Die beiden haben sich eine Designserie zum Vorbild genommen, bei der Gummischnüre an den Möbeln angebracht werden. Für den Vanausbau bedeutet dies, dass die Schnüren das Herausfallen von Gegenständen verhindert und dennoch alles schnell griffbereit ist. Wirklich kreativ und pfiffig. In der Kombi mit frischen Farben, coolen und natürlichen Materialien und Liebe zum Detail ein absolutes Muss auf meiner Top 6 Liste der DIY Van Ausbauten.

     

    THE VAN EFFECT

    thevaneffect_cruisingcampersblog-campervandiyvanlife

    Images by TheVanEffect

    Das nächste Pärchen in meiner Runde ist gerade dabei einen Peugeot Boxer von 2005 zu ihrem rollenden Zuhause umzugestalten. Vom leeren Kastenwagen bis zum gemütlichen Van könnt ihr die Reise der beiden auf ihrem Instagram-Profil begleiten. Ihr Stil: Viel Holz, natürliche Materialien, robuste Bauweise. Da sie noch nicht ganz fertig sind können wir alle noch gespannt sein wie das Endergebnis ausfallen wird.

     

    TRAVEL MANY ROADS

    Images by TravelManyRoads

    Images by TravelManyRoads

    Diese holländischen Vanlifer, ihr kleiner Hund und ihr bezaubernder VW LT mit Wohnmobilaufbau sind aktuell meine absoluten Favoriten! Der Ausbau des Campers von 1979 wurde einem perfekte Makeover unterzogen. Kein Hauch erinnert mehr an ein verstaubtes Campingklischee. Die Bilder Ihres Instagram-Channels zeigen das neu gestrichene Interior, welches in hellem Weiß erstrahlt und die ausgewählten Textilien und Dekoelemente ins perfekte Licht setzt. Der Mix aus alt und neu. gefällt mir persönlich so gut, dass ich am liebsten direkt in ihre kleine Knutschkugel einziehen würde. Kein Wunder, dass Lauren und Calum von „The Rolling Home“ bereits bei den beiden vorbeigeschaut haben. (Ein kleines Beweisfoto findet ihr auf den jeweiligen Instagram Profilen)

    Und welchen DIY-Projekten folgt ihr? Über Anregungen freue ich mich sehr, denn schließlich verfolgen wir alle das selbe Ziel: Unser Zuhause auf vier Rädern so kuschelig, individuell und praktisch wie möglich zu gestalten und dabei ein Stück Gemeinschaft aufzubauen!

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.