https://www.hashtaglove.de/influencers/p/zwGGGgxucrb8yw6hkWP2RcE1.png
  • cruisingcampersblog_vanrezepteancampentitel

    Es ist schon Mitte März! Und was bedeutet das? Nur noch 2 Wochen bis unser Saisonkennzeichen wieder gültig ist, ich Cream wieder an die Batterie klemmen und die große hölzerne Tür zum Winterlager öffnen darf, sodass unsere alte VW Dame hinausknattern kann. 2 Wochen, das ist wirklich auf einer Arschbacke abzusitzen, wenn man bedenkt wie lange es her ist, dass wir traurig vor unseren abgedeckten Campervans standen und ihnen eine angenehme Winterruhe wünschten.

    Jetzt stehen alle Zeichen auf Saisonstart. Damit dieser perfekt gelingt stelle ich euch heute drei Rezepte vor, die euren ersten Campingausflug in diesem Jahr abrunden. Das Motto: Lecker, frisch und einfach zuzubereiten!


    DER START IN DEN TAG
    Anfang April bedeutet Frühstücken für mich eine kuschelige Variante im Campervan. Das Gras ist am Morgen meist von Tau bedeckt, die Luft kühl und ob das Thermometer bereits die 10 Grad Grenze geknackt hat ist auch nicht sicher. Damit niemand vor die Tür des Vans muss um Brötchen vom naheliegenden Kiosk oder Bäcker holen zu müssen bevorzuge ich in den ersten Wochen der Saison handgeschüttelte Pancakes. Mein ablsoluter Favorit? Banana Pancakes. Ich gebe zwar zu, dass ich diese auch an sonnigen Morgenen liebe aber gerade an kühlen Tagen ist der Geruch der Pfannkuchen der sich mit dem Kaffeearoma im Campervan vermischt unwiederstehlich. In meinem Schüttelpfannkuchen-Beitrag zeige ich euch wie ihr den Teig perfekt für das Transportieren im Camper vorbereitet. Veredeln müsst ihr diesen dann nur noch mit fein geschnittenen Bananenscheiben, die ihr nach dem Einfüllen des Teigs in die heiße Pfanne in den noch weichen Teig sinken lasst. Nach 2 Minuten kurz wenden und genießen. Ich liebe es die fertigen Pancakes anschließend dünn mit Quittengelee zu garnieren. (Natürlich hausgemacht von Mama!)

    CruisingCampersBlogPfannkuchenBananaPancakes


    EIN SNACK FÜR ZWISCHENDURCH
    Diese Idee ist ideal für jeden Vantrip. Egal ob ihr den Tag aktiv unterwegs gestaltet oder vielleicht entspannt im Campingstuhl ein paar Sonnenstrahlen einfangt. Um euer leibliches Wohl müsst ihr nicht bangen. Die kleinen Salatsnacks werden einfach schon zuhause vorbereitet und in Einmachgläser gefüllt. Damit der Salat knackig bleibt würde ich die Gläser während der Fahrt in den Kühlschrank stellen oder an einen kühlen Ort im Campervan. Auf Nonolicious zeigt euch Nora wie ihr die Kreationen a la Caprese, GreekStyle und IndianFlavour für unterwegs zubereitet, Mir läuft bei den Bildern bereits das Wasser im Mund zusammen und mein Einkaufszettel für diese kleinen cleveren Vankitchen-Gerichte ist bereits geschrieben.

    nonolicious_cruisingcampersblogrezeptevanlife

    ONE POT PASTA AM ABEND
    One-Pot-Gerichte erfreuen sich seit langem großer Beliebtheit und ich muss ehrlich sagen, dass sie verdammt gut zum Vanlifestyle passen. Denn durch das Zubereiten des Gerichts in einem Topf und gleichzeitigem Einfüllen aller Zutaten spart man Zeit, Abwasch und lästiges Abgießen von z.B. Nudelwasser. Auf Springlane findet ihr viele einfache One-Pot-Rezepte. Die Pasta mit Kirschtomaten ist bereits in 10 Minuten servierfertig. Da bleibt viel Zeit für die abendliche Kniffel- oder Backgammonrunde.

    springlane-cruisingcampersblogvanlifecamping

     

    Viel Spaß beim Einkaufen, Nachkochen und bei eurer ersten Ausfahrt des Jahres!

3 Comments

  • Hi,

    Das sind ja interessante Gerichte und sehen lecker aus. Kriegt man richtig Appetit. One-Pot-Gerichte schmecken nicht nur im Van gut. Ich mache sie auch oft zuhause. Auch aus dem gleichen Grund, weil ich keine Lust habe, so viel aufzuwaschen 🙂 Bei uns im Süden ist die 10º Grenze zum Glück schon überschritten…

    Beste Grüsse
    Mike

    • Hey Mike, zu gerne würde ich das auch sagen können. Hier oben im Norden ist es aktuell echt fröstelig. Aber mit Tee und Wärmflasche wirds auch bei niedrigen Temperaturen kuschelig. Danke für deinen Kommentar!

  • One Pot Pasta habe ich auch dank unserem Bulli 2011 in Schottland entdeckt. Seit dem gibt es das in jedem Urlaub und auch zuhaus öfter mal. Superlecker und Superpraktisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.