• blog-titelbild

    Es ist schon eine Weile her, dass ich euch an meinen Kochgewohnheiten im Van teil lassen habe. Vielleicht weil essen und kochen einfach so viel Spaß machen, dass ich oft vergesse alles lückenlos zu fotografieren. Oft ist auch schon der Topf leer gefuttert bis ich bemerke, dass ich kein Foto des fertigen Gerichtes gemacht habe. Doch auf meiner Schwedenreise Ende Mai (Erster Reiseberichte bereits online) habe ich an alles gedacht und so bekommt ihr endlich ein neues Rezept für eure Campingküche.

    Der eigentliche Koch dieses Rezepts ist Kai. denn Thai Curry kann er einfach besser als ich! Jetzt denken bestimmt einige: Curry? Da benötige ich doch super viele Zutaten, einen Wok und es gibt eine riesige Schweinerei! Nein, dem ist nicht so. Curry kann man auch in abgespeckter Version kochen und der große Vorteil besteht darin, dass viele Zutaten als Konserven mitgenommen werden können. Zum Kochen benötigt ihr lediglich zwei Kochtöpfe die vermutlich eh jeder Vanfahrer dabei hat.

     

    CruisingCampersBlog_ThaiCurryZutatenCampingRezeptKitchen

     

    WAS IHR ZUM KOCHEN BENÖTIGT?
    1 Dose Kokosmilch (Konserve)
    1 Dose grüne Bohnen (Konserve)
    1 Dose Ananas gestückelt (Konserve)
    1 Tasse Reis (lange haltbar)
    1/2 Zucchini
    1 Möhre
    1-2 Tomaten (Konserve ist auch möglich. Frisch ist besser)
    1 Paprika
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    Kräutersalz
    Currypaste (lange haltbar)

    Wie ich schon erwähnte gibt es viele Zutaten in Konserven. Dazu kommt, dass Gemüse wie Möhren, Zucchini, Zwiebeln etc. relativ gut im Van mitzuführen sind. Ihr könnt natürlich auch alternative Gemüsesorten fürs Curry nutzen, statt frischen Tomaten Konserventomaten nehmen etc. Lasst eurer Kreativität freien lauf!

     

    UND WIE ES GEHT?
    1. Zunächst müssen alle Zutaten klein geschnitten werden:
    Zwiebeln und Knoblauch haken. Möhren, Zucchini, Paprika und Tomaten in Stücke schneiden.

    2. Wasser für den Reis aufsetzen.

    3. Öl in einem weiteren Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch in heißem Öl glasig dünsten.

    4. Reis in das kochende Wasser geben und gar kochen.

    5. Currypaste zu den Zwiebeln geben.
    In diesem Rezept haben wir ein schwedisches Produkt verwendet, da unsere Paste bereist aufgebraucht war. Generell kaufen wir die Currypaste von Cock Brand. (Diese gibt es im großen Topf oder in einzelnen Tüten. Sehr praktisch für den Campervan.) Die Paste wird mit den Zwiebeln, Knoblauch und Öl gut vermischt bis sie nicht mehr flockt. Anschließend mit Kokosmilch aufgießen.

    6. Zunächst die Möhren hinzugeben da diese die längste Garzeit besitzen. Die Mischung kurz aufkochen und dann das restliche Gemüse hinzugeben. Mit Salz abschmecken.  Nach ca. 5-10 Minuten sollte das Curry servierfertig sein.

    Wie ihr seht ist das Thai Curry im handumdrehen fertig und neben zwei Töpfen, einem Schneidebrett und einem Messer ist kein spezielles Equipment nötig. Falls ihr nur eine Kochplatte im Campingbus besitzt kocht ihr zunächst den Reis und lasst diesen im warmen Topf eingeschlagen in eure Bettdecke bis ihr das Curry servierbereit habt. Das Curry reicht für uns häufig für zwei Mahlzeiten. So müssen wir am nächsten Tag lediglich ein wenig frischen Reis aufkochen und können erneut asiatische Küche im Camingurlaub genießen.

    Viel Spaß beim Nachkochen!

    Rezept als Download

    cruisingcampersblog_rezeptcurrythaicampervanvwbus

     

    cruisingcampersblog_thaicurrycampingrezeptbusvw

     

    cruisingcampersblog_thaicurryrezeptloeffelgsivwbusvan

     

    cruisingcampersblog_campingrezeptcurrykokosmilchvwbusvan

     

    CruisingCampersBlog_RezeptCurryBambusgeschirrVWBusKochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.