• CruisingCampersBlog_HotelHüttenpalastBerlinTitel

     

    „Der Plural von Wohnwagen ist Wohnwagen“. Humorvoll prangt dieser Satz auf einer gerahmten Tafel im Frühstücksraum bzw. Cafe des Berliner Hotels Hüttenpalast. Großartig! Ich mag mir garnicht ausmalen welche witzigen Plural-Versionen die Gäste der beiden Inhaberinnen Silke und Sarah schon erfunden haben. Caravans, Wohnwagens oder Wohnwägen?

    Schwalben Nest, Qek und Eriba sind nur einige Namen der vielen tollen Wohnwagen die im Hüttenpalast für die Gäste bereit stehen. Als Kai und ich dieses wunderbare, individuelle Übernachtungskonzept im Stadtteil Neukölln besuchten war es schwierig Sarah auf eine Lieblingshütte oder Lieblingswohnwagen festzunageln. Am Ende entschied sie sich jedoch für den Heartbreaker. An diesem Caravan hängt ihr Herz sehr!

    Im Hüttenpalast haben Gäste aus aller Welt die Möglichkeit in unterschiedlichsten Hütten und Wohnwagen zu übernachten. Diese sind individuell gestaltet und mit Annehmlichkeiten eines Hotelzimmers ausgestattet worden. Wir durften es uns in dem kleinen Schwalbennest gemütlich machen. Dort habe ich wunderbar geschlafen, da eine herrlich Ruhe in der ehemaligen Fabrikhalle im Hinterhof herrschte. Lediglich das Klirren der Kaffeetassen am Morgen ließ mich erwachen. Aber wer will sich schon beschweren wenn das Klirren der Tassen den fertigen Kaffee ankündigt?!

    Wir genossen daher unser kleines Frühstück am Campingtisch vor unserem Caravan in der wundervoll gestalteten Camping Halle. In dieser sind 3 Wohnwagen und 3 Hütten kreativ in Szene gesetzt worden. Der kultige DDR Wohnwagen Qek steht beispielsweise auf einer kleinen Empore umgeben von Birkenstämmen. Die zwei hölzernen Hütten hingegen sind im modernen Alpencharm inszeniert. Zu jeder Hütte bzw. Wohnwagen gibt es eine Sitzgelegenheit, die zum Verweilen einlädt. So kann man das Camper-Feeling richtig gut genießen oder mit den übrigen Gästen ins Gespräch kommen.

    CruisingCampersBlog_HüttenpalastQuek

     

    CruisingCampersBlog_HüttenpalastFrühstück

    Im Sommer können die Gäste ihre Zeit zusätzlich auf der großzügigen Terasse verbringen oder Ihren Kaffee aus dem kleinen Cafe des Hüttenpalasts genießen. Hier findet man liebevolle Details. An vier Bändern hängt eine bepflanzte, hölzerne Nähmaschinen-Abdeckung mit der Prägung Singer. Ein hängender Blumenkasten!

    CruisingCampersBlog_HüttenpalastDeko

     

    CruisingCampersBlog_HüttenpalastCafe

    Wie entsteht die Idee ein Hotel zu eröffnen in dem es zunächst keine klaren Hotelzimmer gibt? Sarah erklärt mir bei einem netten Pläuschchen, dass sie die Großzügigkeit der Farbrikhalle, welche um 1910 erbaut worden ist, nicht durch das einziehen von Hotelwänden zerstören wollten. Hütten passten da ideal in das Übernachtungskonzept. Diese sollten jedoch flexibel sein, sodass die Räumlichkeit anpassbar an unterschiedlichste Nutzungskonzepte ist. (Neben dem reinen Hotelbetrieb kann der Hüttenpalast schließlich auch für Veranstaltungen gebucht werden. Dann wird die Camping-Idylle z.B. zur privaten Indoor-Gartenpaty.) Somit war die Idee geboren einige Hütten durch Wohnwagen zu ersetzen.

    Diese Überlegung hat sich ausgezahlt. Aufgrund der enormen Anfragen für Caravan-Übernachtungen entstand eine weitere Halle mit 5 Wohnwagen und einer Hütte. Der mintfarbene Eriba Wohnwagen lacht mich direkt an als wir die Halle betreten. Wiederum individuell in die Halle eingebettet. Mint, Orange und ganz viel Surfer-Seele. Wer hätte damit gerechnet, da die Berliner ja gar keine Wellen vor der Haustür haben.

     CruisingCampersBlog_HüttenpalastEriba

     

     CruisingCampersBlog_HüttenpalastZwerge

    Am Abend entwickelt die Halle durch die tolle Lichtgestaltung einen ganz besonderen Flair. Jetzt wird mir auch bewusst warum Sarah`s Lieblingswohnwagen „Heartbreaker“ getauft wurde. Durch das runde Fenster der Wohnwagentür springt mir eine unfassbare Menge Nostalgie-Romantik entgegen. Eine rundum Beleuchtung taucht den gesamten Innenraum in einem warmen Goldton. Wirklich traumhaft.

    CruisingCampersBlog_HotelHüttenpalastHeartbreaker

     

    CruisingCampersBlog_HüttenpalastCampingNacht

    Ob dieses wohl der Caravan ist in dem der älteste Gast des Hotels übernachtet hat? Sarah erzählte, dass dieser stolze 93 Jahre alt war und in einem gleichen Wohnwagen-Modell seine Frau kennenlernte. Bei diesem Wohnwagen wirklich gut vorstellbar.

    Für alle die ebenfalls ein Romantik-Paket für die Freundin, Balsam für die winterbelastete Camper-Seele oder einfach individuell in Berlin übernachten möchten ist der Hüttenpalast genau das richtige.

    Alle Infos findet ihr nochmals hier!

    Kleiner Kai&Kati Geheimtipp in der Nähe: Wer auf unglaublich leckeres Gebäck steht sollte bei der Brezel Company um die Ecke (Lenaustraße 10) vorbeischauen. Brezel ist hier definitiv Programm. Die Leckereien haben mich förmlich aus dem Schaufenster angesprungen.

    CruisingCampersBlog_BrezelCompany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.