• CruisingCampersBlog_TellerboardWestfaliaCampingVwbus

    Praktisch, aufgeräumt und durchdacht. So würden wohl die meisten den Campingausbau der VW T3 Westfalia Serie beschreiben. Da stimme ich vollkommen zu! Dennoch gibt es immer Kleinigkeiten die optimiert werden können oder eben auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten. In diesem Jahr haben wir unsere Raumausnutzung nochmals überdacht. Die Lebensmittel sind von dem Fach unten rechts in der Küche in die beiden Klappen unter dem Tisch gewandert. Somit hat das Gewühle in der dunklen Speiseklappe endlich ein Ende. Doch nun muss ich jedes Mal umständlich die Teller aus den Regalfächern dieser Klappe herauskramen.

    Da kam mir eine Idee: Warum bauen wir nicht einen Tellerhalter für die Innenseite der Tür? So kann ich Teller und Schneidebrett ganz bequem von oben greifen. Natürlich haben wir bedacht, dass dadurch das Regalbrett im Inneren des Schrankes gekürzt werden muss um die Tür schließen zu können. Das Kürzen ist jedoch in ein paar Minuten erledigt und somit kein Hindernis.

     

    CruisingCampersBlog_TellerfachSchrankWestfalia

     

    Wie ihr den Tellerhalter baut zeige ich euch in einer Step-by-Step-Anleitung.

    Der Kasten ist für 4 große und 4 kleine Teller ausgelegt. Die großen Teller besitzen einen Durchmesser von 25cm und die Gesamthöhe aller aufeinander gestapelten Utensilien beträgt 8cm.

    Was du benötigst:
    Pappelsperrholz (Zuschnitt nach Schnittangabe)
    Schleifklotz oder eckigen Gegenstand
    Schleifpapier (ca. 400er Körnung)
    Dünne Nägel (Ca. 2cm Länge)
    Sekundenkleber
    Holzlasur oder Lack
    Rolle und Rollenhalter
    4x Schraube (4,2 x 19)
    4x Rosette Vollmetal (Größe M4)
    4x Holzschraube (Größe 2,9 x 19)
    Holzbohrer Größe 2

    Wie es geht!
    1. Pappelsperrholz auf Maß im Baumarkt zuschneiden lassen.

     

    cruisingcampersblog_tellerbordtellerboardwestfalia

     
     
    2. Holzzuschnitte gründlich mit dem Schleifpapier bearbeiten. Kanten entschärfen, jedoch nicht zu rund schleifen sonst verliert ihr die graden Übergänge beim fertigen Kasten.

     
    CruisingCampersBlog_TellerbordAbschleifenVwbus

     
     
    3. Alle Zuschnitte gründlich lasieren. Ich würde ca. vier Schichten empfehlen da ihr so das Material optimal schützt. (Natürlich könnt ihr statt Lasur auch Holzlack verwenden.)

     

    cruisingcampersblog_tellerbordausbaucampingvwbus

     
     
    4. Verbindet Teil für Teil mit Nägeln. Für eine optimale Verbindung tragt zusätzlich etwas Holzleim auf die Kanten auf. Den Boden zusätzlich mit vier kleinen Schrauben sichern.

     

    CruisingCampersBlog_TellerfachVWbusCampingNägel

     
     
    5. Falls nötig lasiert den Kasten nach dem Zusammensetzen ein letztes Mal.

     

    6. Schneidet ein Stück Schaumstoff, Isomatte, Filz, etc. in der Größe des Bodens und der Seitenteile zurecht und fixiert diese mit Sekundenkleber auf der Innenseite. Die Teller haben so mehr Halt im Kasten und es klappert nichts.

     

    cruisingcampersblog_tellerkastentellerbordwestfaliavwbuscampervan

     

     
     
    7. Fixiert den Kasten an vier Punkten auf der Türinnenseite.

    Jetzt wo alles eingebaut ist wollen wir noch weitere Optimierungen vornehmen. Das erklärte Ziel ist es alle Kochutensilien auf dem oberen Regalboard platzieren zu können um im unteren Bereich Platz für unsere Getränke zu schaffen. Diese lagern wir aktuell in einem anderen Fach welches wir gerne für unsere Schuhe nutzen würden. Diese stehen nämlich immer im Weg oder müssen umständlich aus dem Schrank geholt werden. Und wer den alten Westfalia Ausbau um 1985 kennt weiß, dass es eine Macke gibt die die Firma in der nächsten Baureihe bereinigt hat: Die Klappe des Schranks kann nur geöffnet werden wenn der Tisch weggeschwenkt ist. Extrem nervig!

    Ich hoffe ihr habt viel Freude beim Basteln. Und über Optimierungs-Tipps freue ich mich immer sehr. Die Step-by-Step-Anleitung findest du nochmals HIER!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.