https://www.hashtaglove.de/influencers/p/zwGGGgxucrb8yw6hkWP2RcE1.png
  • http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenTitel_141029

    Draußen wird es bereits kälter und die Zeit der Reiseberichte ist wohl nun bis April erst einmal vorbei. Dennoch versorge ich euch mit Ideen für die nächste Campingsaison. Diese Woche hat es eine Koch bzw. Back-Idee auf den Blog geschafft. Wie ihr wisst bin ich ein Fan von schneller und einfacher Küche im Camper. Schi-Schi hat im Camper-Leben einfach nicht viel Platz!

    Den Schüttel-Pfannkuchen, den ich euch heute anpreise, (Ob das nötig ist bezweifle ich zwar, denn wer mag nicht gerne Pfannkuchen) passt ideal auf die Liste der einfachen Campinggerichte. Am besten ihr ergänzt die Einkaufsliste meines Artikels Camping-Verpflegungs-Kits um die Zutaten:

    Mehl, Salz, Zucker, Milch und Eier. Optional Obst, Schoki oder ähnliches. Aber zu den genauen Zutaten komme ich später!

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenZutaten_141029

    Ich hatte nie Lust irgendwelche Rezepte im Camper zu kochen, bei denen ich irgendeine Art von Teig verarbeiten muss. Ich finde Mehl, Milch, Butter etc. mit einem Schneebesen in einer vermutlich zu kleinen Schüssel im beengten Raum des Campers zu verrühren einfach nur umständlich. Daher habe ich mir das Schüttel-Pfannkuchenrezept überlegt. Ihr kennt ja sicherlich auch die Fertigprodukt-Variante eines namenshaften Nachspeisen-Fabrikanten, welche nur noch mit Milch ergänzt werden muss und schon ist der Pfannkuchenteig fertig?! So ähnlich funktioniert mein Schüttelpfannkuchen auch. Auf ein Fertigprodukt bei Pfannkuchen zurückzugreifen wiederstrebt mir irgendwie, denn Mehl, Salz, Zucker, Milch und Eier schaffe ich gerade noch selbst zusammen zu rühren.

    Bevor wir mit dem Camper losdüsen schütte ich immer Mehl, Salz und Zucker zusammen in eine ausreichend große Flasche. Für Kai und mich reicht eine 0,7l Flasche (Achtet darauf, dass die Flasche eine sehr große Öffnung wie z.B. bei einer Milchflasche besitzt. So habt ihr es später beim Hinzufügen der Eier leichter) in die ich ca. 150g Mehl, eine Prise Salz und einen Teelöffel Zucker mische. Dann packe ich 2 Eier (Kleiner Tipp: schneidet einfach den Eierkarton zurecht, so müsst ihr für zwei Eier nicht den ganzen Karton mitnehmen (Siehe Foto unten) und eine Packung H-Milch in den Camper. Eier halten sich an einem kühlen Ort im Camper locker eine Woche und H-Milch ist ja sowieso ewig haltbar.

    Für das Topping des Pfannkuchens könnt ihr kreativ sein. Obst wie Äpfel, Birnen, Erdbeeren etc. eignen sich super zum Einbacken in den Pfannkuchen, aber auch Schweinereien wie Kinderschokolade, Schokostreusel o.ä. ist erlaubt.

    Nun zur Durchführung im Camper. Solltet ihr Heißhunger auf Pfannkuchen verspüren holt einfach eure vorbereitete Flasche heraus und schlagt die zwei Eier hinein.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingcampersBlog_SchüttelpfannkuchenEier_141029

    Anschließend füllt ihr ca. 200ml Milch hinein. Lasst unbedingt ausreichend Platz frei bis zum Deckel, damit ihr genügend Spielraum zu vermischen der Zutaten habt. (Solltet ihr keine Milch dabei haben könnt ihr alternativ auch Mineralwasser mit Sprudel verwenden)

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenMilch_141029

    Schließt nun die Flasche und schüttelt das ganze ca. 1 Minute. Sobald alles einigermaßen verteilt ist füllt ihr noch ca. 50-100ml Milch nach. (Von außen erscheint der Teig meist noch etwas klumpig, da Mehlreste am Glasrand festhängen. Lasst euch davon nicht irritieren. Der Teig ist hinterher nicht klumpig.) Nochmals kurz schütteln, fertig!

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_Schüttelpfannkuchen_Schütteln_141029

    Bevor ihr den Teig in die Pfanne gießt solltet ihr euch überlegen, wie ihr den Pfannkuchen essen möchtet. Ich habe mich beim ersten Pfannkuchen für Apfelscheiben entschieden. Dazu schält ihr einfach einen Apfel (die kann man ja meist überall auftreiben / Zur Not beim nächsten Bauern das Fallobst klauen.) und schneidet diesen in feine Scheiben.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenApfelscheiben_141029

    Nun gebt ihr eine kleine Menge Öl (z.B. Olivenöl) in die Pfanne und füllt ausreichend Pfannkuchenteig ein. Bedenkt, dass die kleine Pfanne im Camper wesentlich schneller heiß ist als eine gewöhnliche Pfanne zu Hause. Ihr müsst also nicht lange warten bis ihr den Teig hineingießt.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenPfanneÖl_141029

     

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenPfanne_141029

    Belegt den Pfannkuchen mit den Apfelscheiben solange der Teig noch flüssig ist damit diese in den Teig einsinken können und so am Pfannkuchen kleben bleiben. Nach ca. 1-2 Minuten könnt ihr den Pfannkuchen wenden und ihn auf der zweiten Seite ebenfalls ca. 2 Minuten backen.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenApfel_141029

     

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenApfelDampfend_141029

    Für die noch süßere Variante des Pfannkuchens könnt ihr zum Beispiel einen Kinderschokoriegel aus eurem Süßigkeitendepot im Camper nehmen. Eigentlich eignet sich fast jede Schokolade. Schaut einfach was ihr gerade so dabei habt. Füllt wie zuvor Teig in die Pfanne und platziert den Schokoriegel in der Mitte des Pfannkuchens. Nach ca. einer Minute solltet ihr den Pfannkuchen zuklappen und ihn weitere 1-2 Minuten backen damit die Schokolade schmilzt.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenKinderschoko_141029

    So einfach kann das Pfannkuchenbacken im Camper sein! Die zwei süßen Leckereien wurden bei uns in Windeseile verputzt. Falls ihr euch nicht die Mühe des Belegens machen möchtet. Könnt ihr den Pfannkuchen auch einfach nur mit Zucker und Apfelmus genießen. Apfelmus ist schließlich auch perfekt für den Camper, da es lange haltbar ist.

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenApfelpfannkuchen_141029

     

    http://cruisingcampersblog.de/wp-content/uploads/2014/10/CruisingCampersBlog_SchüttelpfannkuchenFertig_141029

2 Comments

  • Ich habe ja schon so manche Schüssel Pfannkuchenteig im Campervan mit einer Gabel (!) angerührt. An Pfannkuchen kommt man einfach nicht vorbei, wenn man ein paar Monate lang mit Kind on the road ist…. wobei, wer liebt Pfannkuchen eigentlich nicht?! 🙂 Das ging eigentlich ganz gut und trainiert nebenbei den Bizeps. Eure Idee finde ich ziemlich clever, aber ich stelle es mir mühsam vor, die Flasche anschließend wieder sauber zu bekommen. Vor allem an einem Campervan-Spülbecken. Oder?

    • Hey Julia,
      ich fülle die Flasche immer direkt danach mit Wasser so kann sich der teig garnicht erst festsetzen. Meist wasche ich sie dann entspannt zuhause aus oder wenn es ein richtiges Waschbecken auf einem Stellplatz gibt! Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.